Versandantiquariat Kardos

...

Album of poetry Bahia, Brazil 1860ies years (handwritten)

Unicum. 4° (19 cm x 30 cm). 31 + 1 not paginated leaves with handwritten lyrics, 16 + 2 empty leaves. Handwritten album of poetry developed in the 1860ies years in Bahia. The writer is unknown. He/she began to copy poems of Antonio Gonçalves Dias on the 7th March 1866 (date on inner title: "Graça 7 de Março de 1866"). "Espera!" , "Ainda uma vez, Adeos!", "Desesperança", "Quando nas horas", "Tristeza", "Amor! Delírio-engado", "Agora e Sempre", "Sofrimento", "Como eu te amo", "Recordaçâo", "O Orguloso", "Recordaçao e Desejo", "O Ouro", "A Tarde", "Urge o tempo", "Queixumes", "O Templo", "Consolaçâo nas lágrimas", "Solidao", "A Noite", "A Tempestade", "Attonitos pasmador", "Nâo me deixes!", "Rola", "A Historia", "O Assassino", "O meu Sepulchro", "A Saudade", "Harpejos", "Protesto" were recorded in the first half without having mentioned the name of Antonio Gonçalves Dias. The second half contains poems of unknown Brazilian poets ("A minha Estrella", "A gentil Carolina era bella"), a poem of Antonio Feliciano de Castilho ("Os ciumes do Bardos"), and lyrics I couldn't identify (here also without any names): "A A. Gonçalves Dias", "É ja noite", "Meus versos", "Desejos", "Adeus!", "Saudades", "Saudades", "Lembrança. N'um Album", "Minha Mai", "A Experiencia", "Aaffliccâo", "Nao és tu" Original leather cover of Livraria da Viuva Lemos, Rua Nova do Commercio n. 25, Bahia gold labeled, embossed. Enclosed: 12 leaves with handwritten letters and poems of L. Diêgo Leite, Julia Rocha, M.G. Freitaz, Fernando, Henrique etc. Corners and edges marginally rubbed, otherwise fine and clean copy.

Sachgebiete: Brasilien , Ephemera, Handschriften, Literatur bis ca. 1900, Lyrik

350,- EUR

...

Anarchisten-Catechismus

in Urtext, und deutscher, lateinischer, ungarischer Übersetzung als Manuskript mitgetheilt und für die beste Widerlegung eine Prämie mit 1000 Gulden Ö.W. ausgeschrieben von Johann Dvorzsák, Budapest II. Donati-Gasse 3 Vernichtete Erstausgabe (keine Neuauflagen mehr). 8°. 1 Blatt, 796 Seiten, 2 Blätter. Schlichter, nicht beschrifteter, dunkelbrauner Ganzleineneinband, rundum Rotschnitt. Ecken und Kanten geringfügig berieben, bestossen, Titeldeckel vorne oben rechts feuchtigkeitsfleckig, Buchblock besonders vorne, wie hinten vergilbt, 3 Blätter (eins vorne, zwei hinten) häuslich mit Papierklebeband an den Rändern verstärkt, sonst durchaus sauberes, ordentliches Exemplar. Catechismus Anarchistarum. In textu originali et versione latina, germanica et hungarica. Cum stipendio pro optima reputatione 1000 - mille - Florenorum A.V. instar manuscripti communicatur per Joannem Bapt. M. Dvorzsák, nobilem bohoemum, dioeceseos Quinque-Ecclesiarum presbyterium, proprietarium et redactorem pagellarum menstruarum "Havi Füzetek" et pagellarum pro juventute "A Magyar Ifjúság Lapja", proprietarium pagellarum pro puellis "Leányvilág", redactorem secundarium foliorum cleri "Papok Lapja", membrum superintendens consociationis cassae parsimonialis budensis. Budapestini II. Donati-Via 3. --- Anarhista-Káté, eredeti nyelven és magyar, német, latin fordításban kéziratképen közli és a legjobb cáfolatra ezer forint pályadíjat tüz ki Dvorzsák János. Budapest II. Donati-utcza 3. --- János Dvorzsák (1850-1922) katholischer Priester, der unter dem Pseudonym "János bácsi" (Onkel Johann) als vielbeschäftigter Mitarbeiter von Jugendzeitschriften und Backfischblättern in Budapest arbeitete, gab diesen dreisprachigen Anarchisten-Catechismus auf eigene Kosten heraus, wobei er sogar den horrenden Betrag von 1000 Gulden für die beste Widerlegung seiner Ansichten als Premium festsetzte. "Diese Arbeit verursachte ihm aber so viel Ärger, dass er die meisten Exemplare eigenhändig zerstörte" (Szinnyei).

Sachgebiete: Alternativkultur, Curiosa, Sozialismus, Ungarn , Utopien

450,- EUR

...

Burkart, Erika: Sterngefährten. Gedichte

Erstausgabe des zweiten Gedichtsbandes von Erika Burkart. 8°. 91 Seiten, 2 Blätter. Original-Broschüre, Original-Umschlag aus Büttenpapier, zusätzlicher Zellophan-Schutzumschlag. Zellophan-Schutzumschlag mehrfach stark eingerissen, Ecken geringfügig verfärbt, sonst sauberes, ordentliches Exemplar. Auf Schmutztitel handschriftliches Gedichtsmanuskript von Erika Burkart "Schlaflied" für János Erényi, ihren ersten Ehemann (das Gedicht wurde im Band nicht aufgenommen): "Wir wollen Mond und Erde spielen, / - Doch schliess zuerst die Augen zu, / Die immer noch nach Bildern zielen. / Die Bilder sinken. - Wo bist du? // Bleib hier. Du bist, wie ich dich will, / Bist meine Mitte, meine Erde, / Ich bin der Mond, ich kreise still / um dich und schwinde hin und werde. // Mit Silberfingern kämm' ich dich / Und küsse deine weissen Lider. / Schlaf ein, schlaf ein! Der Tag entwich. / Im Traum sehen wir uns wieder. // Dann fahren wir zusammen / Rund um die Sonne herum, / Verschüttet von Goldstaub und Flammen, / Ganz heimlich und selig stumm. // Für János // Erika. // Dez. 1954". --- Mit Änderungen von Erika Burkart am gedruckten Text. Die Änderungen betreffen einzelne Wörter oder ganze Zeilen (oder zwei aufeinander folgende Zeilen), sie wurden handschriftlich eingefügt oder auf maschinengeschriebenen Papierstreifen eingeklebt. Erika Burkart änderte 15 der erschienenen 60 Gedichte ("Erntetag", "Grüngoldne Dämmerung", "Das Margritenfeld", "Winterfrühe", "Die Ebene", "Frühling", "Sommermond", "Traumgestirn", "Erinnerungen", "Zuspruch", "In den Bergen zu singen", "Der Wanderer", "Dunkle Seele", "Das Tor", "Beerenwald"). "Erinnerungen" wurde gänzlich gestrichen, mit einem leeren Blatt überklebt. Einige Kostproben: die ersten zwei Zeilen von "Frühling" im Druck: "Wir gingen lächelnd hin am Veilchenbord, / Du wolltest mir die Knospenzweige zeigen". Geändert: "Wir gingen Hand in Hand am Veilchenbord, / Du wolltest mir die Knospenzweige zeigen". Die dritte-vierte Zeile von "Sommermond" im Druck: "Du willst zu einer Heimat mich bekehren? / Im Unbehausten steht mein luftig Haus." Geändert: "Du willst zu einer Heimat mich bekehren? / Am Wolkenhügel schwebt mein luftig Haus". Das Gedicht "Grüngoldne Dämmerung" wurde ganz geändert, neugeschrieben. Druckvariante: "Goldgrüne Lichter durchgaukeln / Den heimgesunkenen Raum, / Zweige am Fenster sich schaukeln / Und schütteln aus grüngoldnem Traum / Flockigen Schaum auf die Fliesen, / Wenn draussen der Abend verraucht. // Fernher aus Wäldern und Wiesen / Der Schlummerwind tastet und haucht / Kühl in die Reifste der Rosen / Im dunkelnden Kelch aus Kristall - / Sinkend die Blüten liebkosen / Des Tuches schattigen Fall. // Goldene Lachen noch schwimmen / Auf Teppich und Schwelle und Schrein, / Fliessen und glühn und verglimmen, /Fittich der Nacht rauscht herein." Geänderte Version: "Am spiegelnden Fenster schaukeln / Gefiederte Zweige im Traum, / Flockige Lichter durchgaukeln / den dämmrig verwunschenen Raum. // Schlummerwind haucht in die Rosen, / Es dunkelt der Kelch aus Kristall, / Sinkend die Blätter liebkosen / Des Tuches beschatteten Fall. // Goldene Lachen schwimmen / Auf Teppich, Lehne und Schrein, / Zittern, glühn und verglimmen, / Fittich der Nacht rauscht herein."

Sachgebiete: Autographen, Literatur ab ca. 1900, Lyrik, Schweiz, Widmungsexemplare

600,- EUR

...

Fazzino, Charles

Commentaries by Charles Fazzino. Text by Heike Theuerkauf. Forword by Susan Lee. Introduction by Philipp Davies. Edited, designed, and produced by Marsall Lee. First edition. 4° (31,2 cm x 28,8 cm). 1 leaf, 95 sides, 1 leaf with coloured illustrations on plates: The pop-up on pages 54/55 is adapted from the serigraph "Angels over Venice" by Charles Fazzino. Original black linen cover, illustrated original dust jacket. Good and fine copy. On endpaper by Charles Fazzino handwritten signed with a little drawing (black/red). Illustrations: Another New Year on Broadway. Stepping out on Broadway. From Fishes to Knishes. Shlepping on 2nd, Greetings from NY. Non Stop NY. Only in the Subway. Around NY. Village Parade. Skating on Rockefeller Center. Godzilla, it's Kong! Bumper to Bumper. Gateway to NY. Over NY. Eating Ny. Slice of NY. Winter at the Met. A Night at the Met. Coney Baloney. Wedding Nite NY. Manhattan Silhouette. Rock-n-Roll. Remembering 70s TV. Marylin over Hollywood. Rodeo Round-Up. Stars over L.A. The Doctor's In. Money Makes the World Go 'Round. Using Granny's Sauna. Wedding in Jerusalem. Ciao, Bundi, Gruezi, Switzerland. City of Love, Paris. London. Osaka. Invasion of Ginza, Tokyo. POP-UP. Nashville Nights. Fireworks over Baltimore. Just Boston. Motor City. The KGB Invades DC. Philly by Night. Deep in the Heart of Houston. 90210 to Melrose. The Windy City. I Left My Heart in San Francisco. Best of Boca Raton. South Beach. Viva Las Vegas. Fat Tuesday. Meet Me in St. Louis. Pittsburgh. 9 to 5. Teeing Off. On the Ice. Vadeling at Vale. Hoops. Batter Up! Special Olympics 25th Year Commemorative. Thanks for the Memories, Cleveland. Go Go Gators. Hollyrock. Broadway Toons. Betty's Booping and Popeye's Swooning on Coney Island Beach. Celebrate 100 Years of Broadway. Viva Verdi. Lincoln Center. Under the Boardwalk. A Taste of the Lower East Side. Products. Broadway Illusion-A-Graph.

Sachgebiete: Amerika, Dekorative Graphik, Graphik, Pop Art, Widmungsexemplare

300,- EUR

...

Lutz, Hans-Rudolf: Typoundso

Erstausgabe. 4°. 1 Blatt, 439 Seiten, 1 Blatt, mit zahlreichen z.T. blattgrossen und farbigen Abbildungen auf Kunstdruckpapier, mit musterhaft gestalteten Seiten. Schwarzer Original-Pappband mit silberbeschriftetem Titel und Rücken, mit schwarzbeschriftetem silberfarbigem Original-Umschlag. Gutes, sauberes Exemplar. Auf Vorsatz geometrisch angeordenete handschriftliche Widmung des Schweizer Typographen und Graphikers Hansruedi [Lutz] (1939-1998) für den Schweizer Grafiker und Designer Jacques [Plancherel](1926-2011). Beiliegend: ein maschinengeschriebener Brief von Lutz mit handschriftlicher Unterschrift "Hans Ruedi" an Plancherel ("Lieber Jacques, // du bist nun einmal der Mensch, den ich am meisten achte und bewundere. [.] Mir geht es den Umständen entsprechend gut." (15. Febr. 1996). Ein weiterer maschinengeschriebener Brief von Lutz an Plancherel ohne Datum (in Kopie): "Lieber Jacques, // Leider musste ich diese Welt unfreiwillig und ungern verlassen.". Ein zweiseitiger, handgeschriebener Brief von Plancherel an Lutz (Entwurf in Kopie): "Lieber Hans Ruedi, Du merkst ich bin // gerührt.[.] Es war mir immer ganz bewusst, // dass die ganze Zeit Luzern ohne Dich, ohne // Deine Mitwirkung nur halb so wild gewesen // wäre. Du hast viel, viel Seele eingeschleust. // Ein sogenanntes Kraftwerk." Eine Einladung zur Ausstellung "Hans-Rudolf Lutz. Bildarchäologie" der Galerie Maurer Zürich (7. bis 19. November 1997) mit handschriftlicher Unterzeichnung: "herzlich // HansRuedi". 4 Zeitungsausschnitte von Jacques Plancherel über Hans-Rudolf Lutz archiviert.

Sachgebiete: Autographen, Dekorative Graphik, Photographie, Schweiz, Typographie

300,- EUR

...

Nietzsche, Friedrich: Werke I-XX

Erstausgabe in der Werkausgabe. XIII + 615 Seiten, mit einem Lichtdruck nach Nietzsche's Photographie aus dem Jahre 1870, mit seiner Unterschrift aus dem Jahre 1871 als Faksimile, Faksimile von Nietzsche's Motto aus dem Handexemplar seines ersten Werkes, der "Geburt der Tragödie" // 451 Seiten, mit einem Faksimile von Nietzsche's Handschrift, Epilog für das "Menschliche, Allzumenschliche" auf Falttafel // 375 + XXV Seiten, mit dem Faksimile des ursprünglichen Schlusses seiner Vorrede für diesen Band auf Doppeltafeln // 372 + XII Seiten, mit Faksimile von Nietzsche's eigenhändigem Titelblatt-Entwurf für "Morgenröthe" auf Tafel // 362 + XVIII Seiten, mit einem Faksimile von Nietzsche's eigenhändigem Druckmanuskript zu den "Liedern des Prinzen Vogelfrei" // 531 Seiten, mit einem Lichtdruck nach Nietzsche's Photographie aus dem Jahre 1882, Faksimile seiner Unterschrift aus dem Jahre 1885. Faksimile eines Briefes an Peter Gast [4 Seiten], Faksimile des "trunknen Liedes" aus dem Druck-Manuskript von "Also sprach Zarathustra" // 484 + XVI Seiten, mit dem Faksimile aus dem eigenhändigen Druckmanuskript Nietzsche's von "Jenseits von Gut und Böse" auf Falttafel // VI + 495 Seiten, mit dem Faksimile der "Dionysos-Dithyramben" (Ruhm und Ewigkeit) // XXI + 474 Seiten // VI + 528 Seiten // XIII + 422 Seiten // X + 437 Seiten // XII + 383 Seiten // X + 442 Seiten // XLII + 502 Seiten // X + 560 Seiten // XV + 352 Seiten // XIV + 340 Seiten. // 462 Seiten // Original-Halbledereinband mit Marmorpapierüberzug, mit goldbeschrifteter, doppelter Rückenvignette, mit goldverziertem Rücken. Schöne Marmorpapiervorsätze, rundum marmorierter Schnitt (Bände I.-XV.), Original-Halbleineneinband mit Marmorpapierüberzug, rundum Grauschnitt (Bände XVI.-XX.) Ecken und Kanten geringfügig berieben, Rückenkante des XX. Bandes vorne aufgeplatzt, seltene, vereinzelte Bleistift -Anstreichungen zerstreut in der Werkausgabe, sonst ausdrücklich gutes, sauberes Exemplar. Erste Abtheilung. Band I.: Die Geburt der Tragödie. Unzeitgemässe Betrachtungen, Erstes bis viertes Stück. // Erste Abtheilung. Band II.: Menschliches, Allzumenschliches. // Erster Band. Erste Abtheilung. Band III.: Menschliches, Allzumenschliches. Ein Buch für freie Geister. Zweiter Band. // Erste Abtheilung. Band IV. Morgenröthe. Gedanken über die moralischen Vorurtheile. // Erste Abtheilung. Band V. Die fröhliche Wissenschaft ("la gaya scienza") // Erste Abtheilung. Band VI. Also sprach Zarathustra. Ein Buch für Alle und Keinen. // Erste Abtheilung. Band VII. Jenseits von Gut und Böse. Zur Genealogie der Moral. // Erste Abtheilung. Band VIII. Der Fall Wagner. Götzen-Dämmerung. Nietzsche contra Wagner. Umwerthung aller Werthe (I. Buch: Der Antichrist). Dichtungen.// Zweite Abtheilung. Band IX. Nachgelassene Werke. Aus den Jahren 1869-1872. // Zweite Abtheilung. Band X. Nachgelassene Werke. Aus den Jahren 1872/73 - 1875/76 // Zweite Abtheilung. Band XI. Nachgelassene Werke. Unveröffentlichtes aus der Zeit des Menschlichen, Allzumenschlichen und der Morgenröthe. (1875/76 - 1880/81). // Zweite Abtheilung. Band XII. Nachgelassene Werke. Unveröffentlichtes aus der Zeit der Fröhlichen Wissenschaft und des Zarathustra. (1881-1886) // Zweite Abtheilung. Band XIII. Nachgelassene Werke. Unveröffentlichtes aus der Umwerthungszeit. (1882/83 - 1888). // Zweite Abtheilung. Band XIV. Nachgelassene Werke. Unveröffentlichtes aus der Umwerthungszeit. (1882/83 - 1888). 1. bis 2. Tausend. // Zweite Abteilung. Band XV. Ecce homo. Der Wille zur Macht. Erstes und Zweites Buch. Dritte Auflage // Zweite Abteilung. Band XVI. Nachgelassene Werke. Der Wille zur Macht. Drittes und Viertes Buch. Zweite Auflage. // Dritte Abteilung. Band XVII. Philologica. Gedrucktes und Ungedrucktes aus den Jahren 1866-1877. Herausgegeben von Ernst Holzer Erster Band // Dritte Abteilung. Band XVIII. Philologica. Zweiter Band. Unveröffentlichtes zur Litteraturgeschichte, Rhetorik und Rhythmik. Herausgegeben von Otto Crusius // Dritte Abteilung. Band XIX. Philologoca. Unveröffentlichtes zur antiken Religion und Philosophie. Herausgegeben von Otto Crusius und Wilhelm Nestle . // Band XX. Register-Band. Nietzsche-Register. Alphabetisch-systematische Übersicht zu Nietzsches Werken nach Begriffen, Kernsätzen und Namen. Im Auftrage des Nietzsche-Archivs ausgearbeitet von Dr. Richard Oehler, Direktor der Staats- und Universitätsbibliothek Breslau. 

Sachgebiete: Philosophie

800,- EUR

...

Poesie 42 I-II.-III.

Revue bi-mestrielle de la poesie. Numéro 1 (decembre 1941- janvier 1942. No, 7), Numéro II (février - mars 1942. No. 8), Numéro III (mai - juin 1942. No.9). - qui fait suite à la revue "Poètes Casqués". Fondée aux Armées par Pierre Seghers. Par les soins de André Blanchard, Alain Borne, Pierre Darmengeet, Philippe Dumaine, Armand Guibert et Pierre Seghers. Edition originale. 8°. 96 Seiten, 3 Blätter // 96 Seiten, 4 Blätter // 2 Blätter, 96 Seiten, 4 Blätter. Original-Broschüre. Buchblock papierbedingt durchgehend vergilbt, brüchig, Rücken mehr oder weniger aufgeplatzt, besonders bei Numéro 1 mit kleinen Fehlstellen, hier auch das Titelblatt lose, ansonsten sauberes, ordentliches Exemplar. Beiliegend: ein Zeitungsausschnitt (Die Weltwoche, 24. Juli 1942) über diese 3 Hefte von "Poesie 42". "Die Zeitschrift zählt die glänzendsten Namen zu ihren Mitarbeitern. Im laufenden Jahr meldeten sich bereits zu Wort: Léon-Paul Fargue, Aragon, P.J. Jouve, Georges Duhamel, François Mauriac, Paul Eluard, Léo Larguier, G. Ribemont-Dessaignes etc. Das Hauptgewicht aber liegt nich bei den Altbekannten, sondern bei den ganz Jungen. "Poésie 42" gehört zu jenen französischen Zeitschriften, die ungeachtet ihrer geringfügigen Auflage, das geistige Leben entscheidend beeinflussen und, wie etwa die "Revue blanche" oder die "NRF" vor dem letzten Weltkrieg, einer ganzen literarischen Epoche das Gesicht zu geben vermögen." (M.G.).

Sachgebiete: Exilliteratur, Frankreich, Literatur ab ca. 1900, Nationalsozialismus, Zeitschriften/Zeitungen

300,- EUR

Versandantiquariat Kardos

Altwiesenstr. 181 • 8051 Zürich

Telefon +41 44 252 18 46
E-Mail: antiquariat.kardos@gmail.com · Internet: ZVAB, AbeBooks